Punktspiel 208

FV Turbine Potsdam vs FC Deetz - 13.05.2017 - 14:00 Sportforum Waldstadt

Am Samstag der Tabellenführer zu Gast im Sportforum.

Da die Partie der A Jugend aufgrund einiger Verletzungen verschoben werden musste, stand wieder einmal der volle Kader zur Verfügung. Der Trainer also quasi mit der Qual der Wahl. Erst aus 19 mach 18 (da „nur“ 7 Spieler auf der Bank Platz nehmen dürfen). Posenau wurde geschont und war dann derjenige welcher sich das Spiel von der Tribüne anschauen musste. Und dann aus 18 mach 11. Hier entschied sich das Trainergespann, aus naheliegenden Gründen, für eine ähnliche Startelf wie vor zwei Wochen gegen Damsdorf. Mit zwei kleinen Unterschieden. Zum einen Kapitän Bartscheck für Steinsdörfer in der Startelf. Und Synwoldt für Dützer, der vom Trainer ebenfalls geschont wurde.

Die Deetzer mit einer kleinen Krise in den letzten Wochen (1 Pkt. aus den letzten 3 Spielen) und bei einer Niederlage würde man vermutlich den Platz an der Spitze einbüßen. Unsere Elf mit klarem Aufwärtstrend und der Möglichkeit im Fernduell mit Caputh und Ragösen vorzulegen. Eigentlich sollte das für beide Mannschaften Motivation genug sein(sollte man meinen). Doch legt der Berichterstatter mal den Mantel des Schweigens über die erste halbe Stunde.

Eigentlich begann erst dann eine Partie die sich noch enorm steigern sollte. Den Anfang machten die Deetzer in Person ihres Kapitäns. Einen Freistoß aus fast zentraler Position, schob Ohlis mit links direkt in die rechte Ecke des Turbinetors. Keeper Vietze chancenlos. 0:1 in der 29.min für die Gäste. Dann musste Matthiesen aufgrund gesundheitlicher Probleme vom Platz. Für ihn kam von der Heiden in die Partie. Keine 2 Minuten später Turbine mit einem gut vorgetragenem Angriff über Jensch, Scheer, Kahl und Welskopf. Der Routinier mit feinem Lupferpass über Keeper Rall, so dass von der Heiden am langen Pfosten nur noch den Fuß zum Ausgleich hinhalten musste. Und Turbine legte vor der Pause noch nach. Kurz vor der Pause Turbine mit Ballgewinn in der Deetzer Hälfte. Skrzipckzyk schick von der Heiden, der den Ball im Doppelpass zurücklegt und der junge 10er mit seiner ersten Bude im Männerbereich. Glückwunsch dazu.

In der Pause versuchte der Trainer seine Mannschaft erst einmal wach zu bekommen. Hatte man doch trotz der Führung das Gefühl als stünde Turbine (zumindest geistig) noch nicht auf dem Platz. Zudem mahnte der Trainer mehr Kommunikation im Abwehrverbund an.

In der Folge Turbine wacher. Beide Mannschaften mit mehr Einsatz. Die Deetzer wollten eine mögliche Niederlage gegen den Abstiegskandidaten unbedingt vermeiden. Turbine hingegen wollte die drei Punkte mit allem was ging verteidigen. Die Intensität und der Gesprächsbedarf zwischen den Mannschaften untereinander und mit der Sportskameradin Gohlke, die Leiterin des Spiels war, nahm zu. Und in der 58.min baute Turbine die Führung aus. Jensch mit sehr gutem öffnenden Ball auf Kahl, der überlegt auf Welskopf querlegt, der mit seinem starken Linken nur noch einschieben muss.

In der 66.min dezimierten sich dann beide Mannschaften selbst. Der Deetzer Nehls und Turbinespieler Jensch gerieten aneinander. Als Konsequenz daraus verteilte Schiedsrichterin Gohlke an beide die rote Karte. Aufgrund noch ausstehender Sonderberichte und Verhandlungen keine weiteren Details der Geschehnisse. Nur soviel: beide rote Karten absolut zu Recht verteilt. Und beide Spieler brauchen sich nicht wundern, wenn dieser Platzverweis schon das Saisonende bedeuten sollte.

Trainer Welskopf reagierte. Scheer musste runter und Steinsdörfer füllte die Viererkette wieder auf. Turbine stand ab diesem Zeitpunkt tiefer, verlegte sich aufs kontern und wollte so den entscheidenden vierten Treffer erzielen. In der 83.min war es dann der, für Welskopf eingewechselte Asongwe, dem die vermeintliche Entscheidung gelang. Nach einer abgefangenen Ecke für den Deetz wird dem Stürmer das Leder in den Fuß gespielt. Und Asongwe läßterst seinen Gegenspieler aussteigen, dann Keeper Rall und kann anschließend frei auf das Tor zulaufen. Der Rest Formsache und das 4:1. Auf der Tribüne der Jubel groß. Und im Sportforum machte sich Gewissheit breit,dass der Dreier eingefahren war. Doch Deetz zeigte keine zwei Minuten später dass dem nicht so war. Der Ball rollt nach einer Ecke durch den 16erzu Schumitz der abzog und zum 4:2 traf. Deetz bäumte sich auf. Turbine mit den letzten Kraftreserven jetzt oft einen Schritt zu spät. So wie Synwoldt in der 90.min. Der Turbinespieler legte einen Deetzer im eigenen 16er. Den fälligen Strafstoß verwandelte Becker zum Anschluss. Die Nachspielzeit brachte keinen weiteren Treffer und so blieb es beim Heimerfolg unserer Mannschaft.

Turbine bestätigt einmal mehr die Entwicklung der Mannschaft, die sich nun auch in Punkten niederschlägt. Die Jungs belohnen sich endlich für ihre Arbeit. Der dritte Sieg in Folge bedeutet für unsere Elf 24 Punkte auf der Habenseite und tabellarisch aktuell Platz 13. Da Ragösen und auch Caputh am Sonntag ihre Spiele verloren habenTurbine mit 5 Punkten über dem Strich. Und nächsten Sonntag mit dem letzten Auswärtsspiel der Saison. Es geht zum Abstiegsendspiel nach Ragösen. Sollte die Siegesserie unserer Truppe im Gerhard-Schmeißel-Gedenk-Sportpark ausgebaut werden können, fehlt dann nur noch ein Punkt zum Klassenerhalt. Doch Vorsicht ist geboten: Die Ragösener nicht eben der Lieblingsgegner unserer Jungs. Man tat sich in der Vergangenheit schwer. Und so steht es statistisch betrachtet unentschieden im Vergleich beider Mannschaften. Jeweils ein Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage stehen auf der Habenseite. Doch zeigen die Mannen auch nächsten Sonntag das Gesicht der letzten Wochen, kann man auch diese drei Punkte mit ins Sportforum nehmen. Anstoss wird dann um 15:00 Uhr im Kastanienwinkel sein.

Turbine: Vietze - Bartscheck, Horning, Jansen, Jensch - Synwoldt, Kahl,Skrzipczyk, Welskopf T. (76. Asongwe Onabid), Matthiesen (37. Von der Heiden) -Scheer (68. Steinsdörfer)

Auf der Bank: Borgwardt, Dräger, Dützer, Krause

http://www.fussball.de/spiel/spg-turbine-55-eintracht-90-fc-deetz/-/spiel/01SM39F2G4000000VS54898DVV2J9QR4#!/section

Go to top