Punktspiel 229x

FV Turbine Potsdam vs Fortuna Babelsberg II -11.06.2017–15:00 Sportforum Waldstadt

Zum vorletzten Heimspiel der Saison kam der Rivale vom Stern, die zweite Vertretung der Fortuna, ins Sportforum. Das Hinspiel gewannen die Fortunen mit 4:2.

Doch hatte unsere Truppe im März ein wirklich gutes Spiel abgeliefert, nur leider nichts Zählbares eingefahren. Statistisch betrachtet die Fortuna klarer Favorit. Hatte doch seit 2005 keine Turbinetruppe mehr gegen die Mannen vom Stern gewonnen. Aktuell aber unsere Mannschaft eher mit dem Momentum. 5 Siege in Folge geben Selbstvertrauen. Und so wollte unsere Elf auch gestern den Dreier im Sportforum behalten und damit in der Tabelle punktetechnisch mit den Fortunen gleichziehen.

Aufgrund von Urlaub, Abiprüfungen, kleineren Wehwehchen und Sonstigem elf einsatzfähige Spieler,(darunter mit Max Krone ein weiterer Debütant in der Männermannschaft) sowie Trainer Welskopf und Mannschaftsbetreuer Theel, am Start. In der mit 22 Jahren Durchschnitt alten oder besser jungen Startelf einzig Co Trainer Welskopf mit über 30 Lenzen auf dem Buckel. Doch hatten die letzten Spiele gezeigt, dass das aktuell nicht unbedingt ein Nachteil für unsere Jungs, bedeuten muss. Formal ging man die Partie im 4-2-3-1 an. Man wollte Fortuna wenig Platz in eigener Hälfte bieten und mit schnellen Kontern zum Erfolg kommen.

Und das klappte exzellent. Die Partie gerade 90 Sekunden alt, da stiebitzt Welskopf (Thomas) einem Fortunaverteidiger den Ball. Er legt diesen dann Asongwe in den Lauf, der bis zur gegnerischen Grundliniedurchläuft und von dort das Leder, in unmöglichem Winkel, ins Tor schiebt (Torwart Oschmann wohl durch die Beine). Die frühe Führung für unsere Jungs. In der Folge eine ausgeglichene Partie ohne große Höhepunkte mit leichten Vorteilen für unsere Elf. Die hochsommerlichen Temperaturen sicherlich der Hauptgrund dafür. In der 23.min dann die erste Fortunamöglichkeit. Turbine bei einem gegnerischen Einwurf komplett am Schlafen. Görner sagt Danke und staubt zum Unentschieden ab. Mit dem Halbzeitpfiff dann sogar die Führung für die Gäste. Turbine und Fortuna spielen im Turbine 16er Flipper. Mehrere Chancen zu klären blieben ungenutzt. Am Ende ist es dann Galke, der den Ball über die Linie drückte. Halbzeit.

Der Trainer mit dem Hinweis, auch wenn es bei den Temperaturen brutal schwerfällt, das die Truppe zu tief steht und immer wieder hinten rausrücken muss. Ansonsten lädt man die Fortuna zum Toreschießen geradezu ein. Die Tore die man bekommen hatte, waren unglücklich und doch lag man ja nur mit einem Treffer hinten. Kopf hoch, Brust raus und dann geht da noch was.

Zu Beginn der zweiten Hälfte, Fortuna aber besser und aktiver. Doch insgesamt die Partie weiter relativ ausgeglichen. In der 65.min ein weiterer Nackenschlag für unsere junge Truppe. Fortuna Freistoss am Mittelkreis. (also gute 35-40 Meter Torentfernung) Und Kautz hämmert die Pille rechts oben an die Unterkante der Latte, von wo aus der Ball ins Tor springt. Sensationeller Schuss des Fortunen und leider das 1:3. In der Folge schien es als ob der Treffer unserer Truppe den Knockout verpasst hätte. Turbine lief meist hinterher. Fortuna mit vielen Räumen und Chancen, die sie aber nicht nützten und nicht die endgültige Entscheidung herstellten. Und so kamen unsere Jungs in der 80.min nochmal vors Tor. Jansen tritt einen Freistoß in den gegnerischen 16er. Fortuna klärt nicht sauber und Routinier Welskopf schaltet am schnellsten und schiebt zum Anschluss an. Unsere Jungs damit wieder in der Partie und mit Oberwasser.

In der 87.min dann Dützer, nach mustergültigem Angriff über rechts, frei vor dem Keeper. Und der gestrige Turbinezehner mit Brustannahme, Abschluss und dem Unentschieden. Kurz vor dem Anpfiff sogar die Möglichkeit auf den Siegtreffer. Diesmal Asongwe mit dem Ballgewinn, schickt Welskopf Richtung Tor. Der Turbineangreifer mit dem Ball auf seinem starken linken Fuss und dem guten und frechen Versuch das Leder ins linke obere Eck zu hämmern. Doch Keeper Oschmann mit starkem Reflex. Und so blieb es beim 3:3

Insgesamt das Unentschieden gerechtfertigt. Beide Mannschaften mit der Möglichkeit das Spiel zu gewinnen. Aber beide Mannschaften auch mit schweren Abwehrpatzern. Beeindruckend dabei wie Turbine bei diesen Temperaturen in den letzten 10 Minuten noch einmal ins Spiel zurückgefunden hat. Ein weiterer sichtbarer Schritt in der Entwicklung der Truppe im letzten halben Jahr. Man war dem Rivalen vom Stern ebenbürtig und hat die Serie ungeschlagener Spiele ausgebaut.

Am nächsten Samstag kommt es zum letzten Saisonspiel. Die dritte Vertretung des RSV Eintracht dann zu Gast im Sportforum. Die Männer aus Stahnsdorf als Tabellenvierzehnter noch voll im Abstiegskampf. Eine Niederlage gegen unsere Jungs und ein zeitgleicher Sieg der Caputher in Beelitz oder ein hoher Sieg der Mannen vom SV Eiche in Busendorf würde den Abstieg in die Kreisklasse bedeuten. Damit alles fair und sportrechtlich korrekt abläuft wird die Partie nicht wie bislang angekündigt um 15:30 angepfiffen, sondern zeitgleich mit den Spielen in Beelitz und Busendorf um 17:00. Unsere Mannschaft weiterhin voll motiviert mit dem Ziel Rückrundenplatz zwei erreichen zu wollen und außerdem der Möglichkeit der Revanche für die bittere Hinspielschlappe in der Zillestr. Darüberhinaus wird in der Halbzeit der Partie der Männer, die Ehrung unserer B – Jugend zum Kreismeister, vorgenommen. Ein Besuch lohnt sich also in jedem Fall.

Turbine: Vietze–Borgwardt (72.Theel), Dräger, Jansen, Steinsdörfer–Synwoldt, Krone, Dützer, Asongwe,Posenau – Welskopf T.

Auf der Bank: Welskopf S.

http://www.fussball.de/spiel/spg-turbine-55-eintracht-90-fortuna-babelsberg-ii/-/spiel/01SM39ES6C000000VS54898DVV2J9QR4#!/

Go to top