Punktspiel 236

FV Turbine Potsdam vs RSV Eintracht 1949 III -17.06.2017–17:00 Sportforum Waldstadt

Zum letzten Heimspiel der Saison trat am Sonntag die dritte Vertetung des RSV Eintracht im Sportforum Waldstadt an.

Der Gegner brauchte den Dreier und bei unseren Jungs die Luft dann offensichtlich doch schon raus. Da sowohl Caputh als auch Ragösen ebenfalls ihre Spiele verloren, hat die Begegnung gegen den RSV nur mehr statistischen Wert und der Spielberichterstatter kann getrost den Mantel des Schweigens über das Spiel legen. Nur soviel: SCHADE, dass von dieser Rückrunde so ein Abschlusseindruck hängen bleibt.

Turbine: Zühlke – Horning, Dräger, Jansen – Synwoldt, Dützer, Posenau (33.Asongwe), Skrzipczyk, von der Heiden (46.Krause) – , Steinke (46.Krone), Welskopf T.

Auf der Bank: Drewetzki, Theel, Vietze

http://www.fussball.de/spiel/spg-turbine-55-eintracht-90-rsv-eintracht-1949-iii/-/spiel/01SM39EQA8000000VS54898DVV2J9QR4#!/

Interessanter der kurze Blick zurück auf die Saison.

Die Hinserie komplett zum Vergessen für unsere Truppe. 6 magere Pünktchen und mit einer Tordifferenz von 31:55 auch noch 24 Negativtore standen da im Winter auf der Habenseite.Viele unnötige Niederlagen oder Unentschieden bedingt durch zahlreiche gravierende individuelle Fehler mussten konstatiert werden. Das Trainerteam entschied sich daher in der Winterpause zur Radikalveränderung. Vorbereitung, Trainingsaufbau, taktisches System und personelle Änderungen waren die Konsequenzen. Mit Erfolg. In der Rückrunde holte die Truppe 7 Siege und 4 Unentschieden. D.h. 25 Punkte und mit 40:33 sogar eine positive Tordifferenz stehen am Ende da. Und damit der von vielen schon nicht mehr möglich gehaltene Klassenerhalt. Eine Leistung auf die alle Beteiligten durchaus stolz sein können.

Betrachtet man die ganze Saison haben Trainerteam und Mannschaft alle vorgegebenen Ziele erreicht. Für die Trainer galt es die Klasse zu halten und die A Jugend in den Männerbereich einzubauen. Für die Mannschaft hieß das Ziel wieder ein 1.0 Punkteschnitt (der, da war sich der Trainer sicher, den Klassenerhalt bedeuten würde), nicht so viele Gegentore wie in der Vorsaison zu bekommen (auch das wurde, wenn auch minimal von 90 auf 88, geschafft) und insgesamt die Tordifferenz zu verbessern. Nach -31 Toren in der letzten Saison waren es „nur“ noch -17 in dieser

Die Trainer mit der Rückrunde zufrieden. Sie hat gezeigt was die Mannschaft in der Lage ist, zu leisten und weckt die Hoffnung in der nächsten Saison mal nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben und evtl. mal eine ruhige und grundsolide Runde hinzulegen.

Leider werden nicht mehr alle Spieler in der nächsten Saison das Turbinetrikot (im Männerbereich) überstreifen. Vor dem Spiel am Samstag verabschiedete das Trainerteam (mit einer kleinen Fotocollage) die Spieler Sebastian Horning (Umzug), Peer Synwoldt (Umzug) und Andre Zühlke (er wechselt in den Alte Herren Bereich). Der Trainer dankte allen dreien für ihr Engagement in den letzten Jahren, besonders Keeper Zühlke bei dem es mittlerweile gute 30 Jahre Vereinszugehörigkeit sind und wünschte Ihnen Viel Erfolg und Glück für die Zukunft. Ob und wie sich der Kader in der Sommerpause weiter verändern wird, wird hier zeitnah mitgeteilt werden. Fest steht aber schon das die Männer auch in der nächsten Saison als SpG Turbine55/Eintracht 90 auflaufen werden. Gravierende feststehende Änderung dabei, dass die „Zweite“ dann ihre Heimspiele, direkt vor der „Ersten“ und ebenfalls im Sportforum Waldstadt austragen wird. Trainiert wird die Turbinetruppe auch in der nächsten Saison von den Brüdern Steffen und Thomas Welskopf. Co Trainer Geiseler wird die immer Winter begonnene private Pause fortsetzen. Wie und ob die Position des Torwarttrainers besetzt wird ist noch in Planung. Fest steht ebenfalls, dass Turbine mit Chris Theel mal wieder einen Mannschaftsbetreuer haben wird.

Trainer Welskopf lädt am 11.07.2017 zum ersten Training der neuen Saison. Interessierte und fussballbegeisterte Spieler sind im Sportforum immer gern gesehen. Meldet euch einfach bei mir. Für die Vorbereitung wurden bereits 5 Testspiele terminiert. Näheres dazu in Kürze.

Bleibt mir zum Abschluss der Saison nur noch DANKE zu sagen: Meinem Co Trainer für sein Engagement, den neuen Wind den er reingebracht hat und seiner Bereitschaft von nem alten Sack, der nur Kreisklasse gespielt hat, lernen zu wollen. Den beiden A Jugend Trainern das sie, auch wenn es schwergefallen ist, oftmals zurückgesteckt haben. Der Truppe das sie, größtenteils, den notwendig gewordenen Umbruch der Mannschaft mitgemacht hat. Ich weiß es war und ist schwer plötzlich mal auf der Bank platznehmen zu müssen. Das gilt für die „Alten“ genauso wie für die „Jungen“. Aber ihr habt den Kampf um die elf freien Plätze auf dem Feld, sowohl im Training als auch im Spiel angenommen und Rückrundenplatz 5 ist die Belohnung. Ich danke dem Vorstand, dass er geduldig geblieben ist und wir unsere Arbeit auch nach der Winterpause in Ruhe fortsetzen konnten. Danke den Fans auf der Tribüne für euren Support. Danke natürlich allen Frauen und Familienmitgliedern, der Spieler und Trainer, die uns bei unserem Hobby, auf die eine oder andere Art und Weise, immer wieder tatkräftig unterstützen.

Und jetzt wünsche ich einen schönen Urlaub und eine entspannte Sommerpause.
BIS NÄCHSTE SAISON.

Fotos: Arno Hoffmann

Go to top